Lindenhofstraße 14F, 01737 Kurort Hartha


Traditionelle Chinesische Medizin

"Es ist leichter Krankheiten zu verhüten, als sie zu heilen." (chinesische Weisheit)

Die TCM ist ein Jahrtausend altes Heilsystem das nach wie vor aktuell ist. Krankheit und Gesundheit wird in der TCM unter ganzheitlichen und energetischen Gesichtspunkten betrachtet und behandelt. Dabei wurde der Gesundheitserhaltung und Krankheitsprophylaxe schon seit jeher mehr Bedeutung beigemessen als der Krankheitsbehandlung. Die Traditionelle Chinesische Medizin setzt sich aus verschiedenen Techniken zusammen: Akupunktur- und Meridianlehre, Ernährung nach den 5 Elementen (unter Berücksichtigung von thermischen Eigenschaften werden Kräuter und Lebensmittel ausgewählt), Schröpfverfahren und Moxa. Eine weitere Säule der TCM sind die Bewegungslehren Qi Gong und Tai Qi. Hier steht vor allem die Verbindung aus Atmung, Achtsamkeit, speziellen Bewegungsabfolgen und der daraus resultierenden Entspannung im Vordergrund.


Wie entsteht Krankheit aus chinesischer Sicht?

Die Grundlage für den gesunden Menschen ist die Harmonie im energetischen System. Das Energiesystem wird als übergeordnetes Regulationssystem des Körpers angesehen. Herrscht kein energetisches Gleichgewicht entstehen Beschwerden, Schmerzen oder Krankheit.
Jede Störung in diesem fließenden System hat zur Folge, dass das Verhältnis von YIN und YANG aus dem Gleichgewicht gerät. Wenn einerseits eine Energiefülle entsteht, muss zur gleichen Zeit an anderer Stelle ein Energiemangel auftreten. Die Kombination von Energieleere und Energiefülle ist uns allen bekannt, aber vielleicht nie richtig bewusst geworden. Bei einer akuten Erkältung haben Sie beispielsweise einen heißen roten Kopf, geschwollene Schleimhäute und zur gleichen Zeit kalte Füße und ein inneres Frösteln.
Über das Meridiansystem steht alles im Körper in Verbindung. So kann eine Narbe am Bauch den Energiefluss derart stören, dass es zu Rückenschmerzen kommt. Ebenso kann eine Gelenksblockade, z.B. des Kreuz-Darmbein-Gelenks, zu einer Energieflussstörung führen, die wiederum zu Schmerzen führt. Aber auch klimatische Faktoren, bestimmte Lebensumstände, Ernährungsgewohnheiten, emotionale Belastungen und andere Konfliktsituationen sind Ursachen für Energieflussstörungen. Diese gilt es herauszufinden und mit einer geeigneten Methode zu beseitigen.

 In China gilt der Satz:
"Um eine Krankheit zu behandeln, bedarf es keines großen Arztes. Um die Gesundheit zu erhalten aber eines wahren Meisters."

Nicht nur die Diagnoseverfahren (Puls, Zunge, Ohr), sondern auch das reiche Instrumentarium an Behandlungsmethoden, die sich stark von unseren westlichen Methoden unterscheiden, bestechen durch ihre Einfachheit und ergänzen wirkungsvoll die westliche Schulmedizin.
Viele Krankheiten sind Energieflussstörungen! Lassen Sie Ihrer Gesundheit zuliebe Ihre Energie wieder frei fließen.